Lohnt sich ein Mac überhaupt noch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nur mittelmäßig anspruchsvolle Spiele sind kein Problem. Bedenke: nur wenige Publisher haben eine Mac Variante (gutes Beispiel Blizzard). Wenn du, nur um Spiele zu spielen zwischen Windows und macOS wechseln musst, kannst du dir lieber gleich einen fertigen oder selbst zusammengestellten Windows PC kaufen. Selbst die teuren Macs sind schlecht aufrüstbar und die besseren Varianten beim Konfigurieren lässt sich Apple richtig gut bezahlen.

      Meine Meinung: Apple taugt nur noch was bei iPhone und iPads und AirPods (die ja derzeit gut weggehen).


      • DELL Precision 3620, i7-6700, 16 GB RAM, 512 GB SSD, GTX 960 4 GB, Win 10

      • iPad Air 2 64 GB, iPhone 11 64 GB

      • UPS: APC Back-UPS Pro 900VA BR900G-GR



      "Der Erwerb von Reichtum ist nicht mehr die treibende Kraft in unserem Leben. Wir arbeiten, um uns selbst zu verbessern – und den Rest der Menschheit." (Jean-Luc Picard)
      Feedback an Apple
    • Sehe ich auch so. Als Arbeitsmaschine sind die Rechner sicherlich prima. Office.mac ist zwar ein Witz und m.M.n. nur ein halbherzig programmierter Abklatsch von M$-Office, aber der Umsatz stimmt bei M$ wenigstens. Nach der 2011er Version z.B. keine VBA-Unterstützung mehr.

      Das Design war früher vielleicht mal ein Kaufargument. Wie raymond schon schrieb ist die Aufrüstung schwierig und teuer. (Wenn überhaupt machbar)
      Preislich gestaltet es sich bei Apple wohl so, dass jeder „Kunde/Jünger“ sein Ersatzegerät beim Neukauf gleich mitbezahlt. (meine Erfahrung bisher)

      Würde ich auf Leistung zum Zocken aus sein, dann wohl auch mit einem selbst zusammengestellten Rechner mit M$. Aber niemals, nie, nicht mit Windows 10!!!

      Gruß,
      MadMacx
    • Hallo,

      schau mal hier in der Apple-Kategorie. Dort wird jeder fündig!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Ich glaube Apple legt sein Augenmerk nur noch auf das iPhone in erster Linie.
      Rechner werden im Tablet-Zeitalter weniger gekauft, ausser man ist Zocker.
      Zocken am Touchscreen ist nicht so toll.
      Ich bin froh, das ich kein Spieler bin, sonst muesste ich eine Windows-Maschine dazu kaufen.
      Windows 10 muss ja eine ziemliche Katastrofe sein.
      Zumindestens meckern die Windows-Besitzer in meinem Umfeld sehr ueber das BS.

      Waere Apple guenstiger, wuerden Einige umsteigen.
      De eerste stap is altijd de moeilijkst =^..^=.
      When we are happy we are always good, but when we are good we are not always happy.
      Gruss vom Symbian-Freak und Katzen-Freund Macintoshy
    • Windows 10 ist nicht schlecht, sofern ein Update da nicht mal wieder irgendwas zuschießt (was man so liest), was jedoch bei mir erst einmal vorgekommen ist.
      Bei Apple verstehe ich so einfache Sachen wie das Rumgeeiere mit den Tastaturen beim den MacBooks nicht sowie die extrem schlechte Basisausstattung. Ist überhaupt nicht zukunftsorientiert. Wenn man vorher nicht weiß was man exakt braucht (eventuell eine bessere Ausstattung) kauft man in 2 Jahren nochmal wenn man die Basisausstattung gewählt hat. Apple verdient ein Haufen Geld über den AppStore, muss man dann noch weiterhin für Spot billige Hardware im freien Markt weiterhin Premiumpreise verlangen? Es kann doch nicht sein, dass die Aufpreise ein Vielfaches der Grundausstattung kosten kann.
      Ich würde gerne wieder auf macOS mit Apple Hardware umsteigen, aber derzeit nicht machbar, vom Geld her, aber auch weil ich mir vera... vorkommen würde.


      • DELL Precision 3620, i7-6700, 16 GB RAM, 512 GB SSD, GTX 960 4 GB, Win 10

      • iPad Air 2 64 GB, iPhone 11 64 GB

      • UPS: APC Back-UPS Pro 900VA BR900G-GR



      "Der Erwerb von Reichtum ist nicht mehr die treibende Kraft in unserem Leben. Wir arbeiten, um uns selbst zu verbessern – und den Rest der Menschheit." (Jean-Luc Picard)
      Feedback an Apple
    • Einen neuen Mac werde ich mir auch nicht (mehr) kaufen - ohnehin die letzten Jahre nur gebrauchte Rechner gekauft.

      Mein 12-Kern MacPro in dem schönen Gehäuse, wird es noch ein Weilchen tun und ggf. auch das gegewärtige Mac OS X "vertragen" - was mit weiteren Versionen ist... ist mir eigentlich egal, da OS X ja nicht mehr besser sondern nur noch beschissener wird. Look alike mit iOS - schauder... :evil:
      MacPro5,1 12 x 2,66 GHz (2 TB, 1 TB, 500 GB SSDs) - MacBookPro6,2 2,4 GHz - MacMini4,1 2,4 GHz - MacBook7,1 2,4 GHz (1 TB SSD) mit Mavericks,
      (MacPro2,1 8 x 3,0 GHz mit Snow Leopard)
      am HP LaserJet P2055dn und HP LaserJet 400 color M451dn/
      iPhone 5 (mit iOS 10.3.4) - iPad 4 (mit iOS 10.3.3)
    • Mal etwas Grundsätzliches zu Windows 10...

      Wer sich diese Spyware installiert und nicht darauf achtet das System „sicher“ zu bekommen, der bezahlt für die Nutzung mit der Übermittlung seiner gesamten Daten.

      Bis jetzt sind ca. 30 Server bekannt welche ein 1:1 Abbild der Festplatte erhalten. Das lässt sich (bis auf die Enterprise-Version) NICHT abschalten sondern nur mit Änderungen in der Registry und in der Host-Datei durch Umleitung auf die eigene IP umgehen.
      Wenn M$ jetzt aber neue Server in ein Update packt bekommt der User nichts davon mit und die Daten gehen wieder an M$. WER WILL das denn und warum interessiert sich niemand dafür? Hauptsache die Software läuft und macht keine Fehler. Dann ist alles gut!

      Was die NSA und der BND nicht einfach so hinbekommen installiert man sich mit Windows 10 freiwillig selbst. Alexa und all der andere überflüssige Schrott kommt noch dazu. Die Stasi hätte ihre Freude daran gehabt so einfach an Daten zu kommen.

      Aber auch bei Apple ist es seit langer Zeit vorbei mit der „angeblichen“ Datensicherheit. Gerade bei den iOS-Geräten sollte man aufmerksam bleiben. Apple zieht nur noch das Geld aus den Apps und interessiert sich kaum noch für die Datensicherheit. Seit iOS 10 ist System „offener“ geworden. Das war so von der Regierung gefordert und Apple hat entsprechend reagiert.

      MacOS wird auch immer fragwürdiger und ich halte es wie Udo. Alte Geräte bleiben bis zum letzten Zucken hier. Neuware von Apple kommt für mich nicht mehr in Frage. Die Gründe dafür decken sich mit den Aussagen hier.

      Trotzdem:
      Apple ist mir immer noch lieber als Windows 10 oder irgend ein Andriod-Smartphone. Wenn ICH MacOS nicht mehr nutzen kann, dann wechsele ich zu Linux.

      Datenschutz wird von unserer Regierung auf den Bürger abgewälzt. So wie fast alles was die Masse betrifft. Hier steht nur die Wirtschaft im Vordergrund und das Volk interessiert nicht.

      Sorry, aber ich kann bei der Ignoranz und dem „ich stecke den Kopf in den Sand“ Verhalten einfach nicht mehr ruhig bleiben.

      Das ist alles NICHT persönlich gemeint!
      MadMacx
    • Mal ein neuen Thread „Betriebssysteme und Datenschutz“ aufmachen?

      Was ich nur sagen kann: warum wird so selten hier aber auch woanders über andere Betriebssysteme berichtet und ausprobiert: MorphOS (für PowerPC), Linux, BSDs?!


      • DELL Precision 3620, i7-6700, 16 GB RAM, 512 GB SSD, GTX 960 4 GB, Win 10

      • iPad Air 2 64 GB, iPhone 11 64 GB

      • UPS: APC Back-UPS Pro 900VA BR900G-GR



      "Der Erwerb von Reichtum ist nicht mehr die treibende Kraft in unserem Leben. Wir arbeiten, um uns selbst zu verbessern – und den Rest der Menschheit." (Jean-Luc Picard)
      Feedback an Apple