iMac Pro: nur ein Kompromiss?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • iMac Pro: nur ein Kompromiss?!

      Ich denke Apple macht keine Kompromisse und verbaut nur High-End. Apple verbaut heruntergetaktete CPUs und GPUs:

      golem.de/news/xeon-w-apple-pas…c-pro-an-1712-131853.html

      Ich denke der iMac Pro ist eine Fehlkonstruktion. Bei maximaler Leistung kann man dies halt nicht in den gleichen schmalen Gehäuse (mit leicht geänderter Kühlung) packen.

      Was haltet ihr vom neuen iMac Pro?
      Klar ist dieser schnell, aber ich denke viele werden auf den dann bald wieder modularen Mac Pro warten oder den iMac kaufen.
      • DELL Precision 3620, i7-6700, 16 GB RAM, 512 GB SSD, GTX 1650 super 4 GB, Win 10
      • iPad Air 2 64 GB, iPhone 11 64 GB
      • UPS: APC Back-UPS Pro 900VA BR900G-GR

      "Der Erwerb von Reichtum ist nicht mehr die treibende Kraft in unserem Leben. Wir arbeiten, um uns selbst zu verbessern – und den Rest der Menschheit." (Jean-Luc Picard)
      Feedback an Apple
    • Ich denke auch, dass das Gehäuse eine Fehlkonstruktion ist, wie beim nMP. Zumindest kann ich mir auch nicht vorstellen, dass der iMac Pro seine Leistung über längere Zeit permanent oben halten kann.
      Ich würde auch auf nen modularen MP warten.
      mobileStation: Macbook Air 2015 | surfBrett: iPad Pro 2016 | funkStation: iPhone 8+ | handHeld: Nintendo Switch
      retroFit: iBook Clamshell keylime | retroFit SE: Amiga A600
    • Hallo,

      schau mal hier in der Apple-Kategorie. Dort wird jeder fündig!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren