Externe Festplatte springt dauernd kurz an....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Externe Festplatte springt dauernd kurz an....

      Hallo.
      Ich hab jetzt seit ca. 2 Wochen einen iMac 20", 2.4Ghz, 320Gb, Leopard und eine externe Festplatte.
      Bei der externen Festplatte handelt es sich um eine Seagate Freeagent 750Gb, die per Firewire angeschlossen ist.

      Mein Problem ist jetzt folgendes, die externe Festplatte läuft immer wieder kurz an und danach wieder aus.
      Das nervt völlig!
      Ich gehe davon aus das Leopard aus irgendeinen Grund, ab und zu auf die Festplatte zugreift.
      Wie kann ich das unterbinden?
      Könnte das etwas mit Auslagerungsdatein zu tun haben?
      Zur Info, Timemaschine ist aus.

      Das ist mein erster Mac und ich bring mir, so gut es geht, alles selber bei, aber das verstehe ich nicht... ?(

      Danke schonmal,
      Daniel
    • Hallo,

      schau mal hier in der Apple-Kategorie. Dort wird jeder fündig!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Wenn man bei Google "external drive spin up Mac" sucht, findet sehr viele Leute die das Problem haben.
      Alles was man machen kann, ist von Spotlight ausschließen, hacken bei "wenn möglich Festplatte in Ruhezustand versetzen" rausmachen und die Platte , so wie ich, unterm Schreibtisch stellen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Damien Black ()

    • Habt ihr keine echten Probleme, dass ihr euch über so was aufregen müsst? Natürlich wird die externe Platte anspringen müssen, wenn irgend ein Programm wie Spotlight oder Time Machine darauf zugreifen will. Das ist völlig normal und kein Problem.
    • Wo bitte habe ich geschrieben, dass diese Frage unerwünscht wäre? Was mich stört ist die Art wie aus einem ganz normalem Vorgang ein riesiges Problem gemacht wird. Und das passiert nicht nur hier, manchmal kann man echt meinen dass einige Leute hier nichts besseres zu tun haben als nach Problemen zu suchen, um irgend etwas zu meckern zu haben. Und wenn es keine echten Probleme gibt werden halt welche erfunden.
    • Original von DerGraf
      Wo bitte habe ich geschrieben, dass diese Frage unerwünscht wäre? Was mich stört ist die Art wie aus einem ganz normalem Vorgang ein riesiges Problem gemacht wird. Und das passiert nicht nur hier, manchmal kann man echt meinen dass einige Leute hier nichts besseres zu tun haben als nach Problemen zu suchen, um irgend etwas zu meckern zu haben. Und wenn es keine echten Probleme gibt werden halt welche erfunden.


      Komisch das laut allen Betroffenen die schon länger mit Mac's arbeiten, das "Problem" erst seit Leopard vorkommt... unter Tiger gab es das nicht.
      Also dürfte es schon etwas mehr sein als ein "erfundenes Problem", zumal das ständige "an und aus", alles andere als gut für die Festplatte ist.
      Deshalb soll man ja auch die "ruhestand" Option für die Festplatte ausschalten, so läuft sie zwar immer wenn der Rechner an ist,
      was aber besser ist als dieses ständige "anfahren und stoppen".

      Trotzdem danke für die Hilfe, eine andere Lösung als die oben genante soll es aber zur Zeit nicht geben.