Bondi Blue und Mac OSX - Pufferbatterie

      Bondi Blue und Mac OSX - Pufferbatterie

      Also ich habe inzwischen die ganze Famile "verMact" sozusagen. Da nicht soviel Geld im Haushalt ist, hat meine Schwägerin einen iMac G3 266 bekommen. Lief unter OS9 tadellos, bis die Festplatte über die Wupper ging.

      Also das ganze ausgenutzt und 10.3.9 auf eine 120 GB Festplatte aufgespielt. Die erste Partition konnte ich mit Hilfe von XPostFacto größer als 8 GB machen, weil er sich auch bei kleineren Partitionen weigerte...

      Jetzt zeigt er folgendes Problem:

      Bei Neustart wird der graue Bildschirm mit Apfel angezeigt und das wars. Der Startklang kommt, ich kann ihn von CD starten, aber nicht von der Platte. Ich bekomme ihn dazu, von CD zu starten und dann per Startvolume-Auswahl auch in OSX zu starten. Von alleine tut er das aber nicht. Beim ersten Mal, als das passierte half das berühmte Command-Option-P-R beim Start, er löschte das PRAM anständig und bootete in OSX. Jetzt kann ich es löschen, sooft ich will, er startet nur von CD in OS9 und dann in OSX per Auswahlfeld.

      Ich tippe auf die Batterie und würde sie gerne tauschen, aber welche ist denn drin. Dieser iMac ist seltsam. Es ist von der Gehäusefarbe her ein Bondi Blue, er hat einen Mezzanine Slot und IrDa, aber eben 266 MHz. Angeblich geht der Rev. A und B nur bis 233 MHz.

      Weiß jemand Rat? Was ist das für ein iMac? Rev B+ vielleicht? Ein Übergangsmodell zwischen den Revisionen vielleicht, dass keine Internet Seite kennt?

      Welche Batterie hat er? Beim Mac Rev B ist nur eine kryptiche Apple-Nummer angegeben. Ist es Lithium 3,6 V?

      Meine Schwägerin würde gerne wieder in Ruhe schlafen (das ist der iMac mit dem Lüfter und Sie hat eine EinZimmerWohnung...).

      Danke.
      Also erstmal Danke für den Tipp, macaid kannte ich noch nicht.

      Mein Problem ist dieser etwas seltsame Bondi Blue. Vom Gehäuse, Farbe, Mezzanine Slot und IrDA her ist es eindeutigst ein Bondi Blue........aber er hat 266 MHz. Bondi Blue gab es aber nur mit 233 MHz und die Nachfolger mit 266 MHz hatten keinen Slot und kein IrDA mehr. Es gibt nirgendswo einen Hinweis auf eine Zwischenversion.

      Jetzt steht bei MacTracker als Batterietyp für den Bondi Blue: 922-4542
      für den 266 MHz aber: 3,6V Lithium (was ich erwartet hatte)

      Hey, wenn es meiner wäre hätte ich ihn schon aufgemacht, Typ notiert, wieder zu und ab zu Conrad und Konsorten. Wenn ich aber nun zu meiner Schwägerin fahre, möchte ich den Rechner nur einmal öffnen. Sie ist so schon traurig genug. Sie liebt das Teil, was ich auch verstehen kann.....

      Also, wer hat auch so einen iMac und wer hat ihn auch auf OSX gehoben und wer kennt den Batterietyp. Alleine von den 3,6 V gibt es 10 verschiedene.