Wie sorge ich dafür, dass bei Cinema 4D die Physikalische Speicher anstatt Virtuellen benutzt wird?

      Wie sorge ich dafür, dass bei Cinema 4D die Physikalische Speicher anstatt Virtuellen benutzt wird?

      Hallo zusammen!

      Ich habe ein Problem. Ich habe bei meinem Mac OS-X Leopard 10.5.8 die 8GB DDR2 RAM eingebaut. Ich arbeite in Cinema 4D. Das Programm verbraucht sehr viel Arbeitsspeicher und er hängt jede 5 Minuten. Dabei wird die ganze Zeit nur virtuelle Speicher genutzt, obwohl 6 GB auf physikalischen frei sind!


      Ich habe schon alles erfolglos durchgesucht und bin verzweifelt, da ich so gar nicht weiter arbeiten kann ;(

      Wie sorge ich dafür, dass bei Cinema 4D die Physikalische Speicher anstatt einer Virtuellen verwendet wird?

      (Bei dem Programm(Cinema4D) selbst gibt's keine Einstellungsmöglichkeit).


      Ich bin sehr dankbar, wenn mir jemand helfen könnte... :)

      Wenn der physikalische Speicher voll ist wird automatisch virtueller verwendet. Möglicherweise wird nicht komplett der volle physikalische Speicher verwendet und schon virtueller genutzt. Da kann man aber nix machen. Das ist auch nach meinem Kenntnisstand bei jedem Betriebssystem so.

      Lösung: mehr physikalischer Speicher einbauen und/oder das Betriebssystem auf eine SSD legen und das Auslagern des RAMs (also virtueller Speicher) so zu beschleunigen.

      Ein größerer Mac mit DDR3 würde auch etwas an Geschwindigkeit bringen.

      Wie Blade_Vampire bereits schreibt: einen 64 bittigen Mac voraussgesetzt mit Programmunterstützung oberhaupt 4 GB ist notwendig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „raymond“ ()

      Nun ja, acht GB DDR2 deuten ja darauf hin, das zumindest ein Powermac G5 eingesetzt wird, welcher ja 64bittig ist. Die ersten Intelrechner werden keine 8GB Speicher gefuttert haben, schätze ich mal, vom Pro abgesehen, aber der hat ja ebenfalls 64bit.

      A3000T schrieb:

      Nun ja, acht GB DDR2 deuten ja darauf hin, das zumindest ein Powermac G5 eingesetzt wird, welcher ja 64bittig ist. Die ersten Intelrechner werden keine 8GB Speicher gefuttert haben, schätze ich mal, vom Pro abgesehen, aber der hat ja ebenfalls 64bit.
      nicht wirklich: Cinema 4D will einen Intel Mac haben:
      maxon.net/de/products/general-…/system-requirements.html

      Die ersten Intel Macs hatten auch DDR2 Speicher.
      In seinem Profil steht auch MacBookPro.

      @kat:
      Einfach immer so viele wie mögliche Angaben, inklusive genaue Hardware angeben (muss nicht zwangsläufig in satzform sein)! So werden Spekulationen vermieden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „raymond“ ()

      Blade_Vampire schrieb:

      Hallo,

      um welchen Rechner und um welche C4D Version handelt es sich denn?

      Bei After Effects war es in den älteren Versionen auch so, dass nur 3GB Arbeitsspeicher benutzt werden konnten
      (bedingt dadurch, das AE auf dem Mac damals noch 32Bit war).


      Gruß, Blade
      Sorry, habe vergessen zu erwähnen ^^
      Ich habe MacBookPro 10.5.8 Model late 2008 und ich arbeite in Cinema 4D Version 2012.

      Gibt es bei Mac irgendwelche Einstellungen, mit denen ich bei der Nutzung von CAD Programmen komplett auf den physikalische Arbeitsspeicher umlagern kann?

      Da ich mich nicht so gut mit den ganzen Computersachen auskenne und mich nicht richtig ausdrücken kann, habe ich ein Foto von meinem Arbeitsspeicher Problem gemacht. Das wird wahrscheinlich alles besser erklären ;)
      Bilder
      • kat.jpg

        80,3 kB, 786×586, 12 mal angesehen
      Gut, dass du nochmal den Screenshot eingefügt hast. Es scheint eine andere Bedeutung zu haben:
      Dann nutzt meiner mit 8 GB RAM auch virtuellen Speicher und das pro Prozess (beispielsweise Thunderbird mit physikalischem Speicher 191 MB Virtueller Speicher 179,3 MB; Firefox mit 194 MB und Virtueller Speicher mit 164 MB; und das Beste: Logitech Control Center Daemon obwohl ich keine Logitech Geräte damit verwenden kann: 8,2 MB Physikalischer Speicher und 342 MB virtueller Speicher).

      Es muss auch genau heißen: virtueller privater Speicher.

      Wichtig ist was unter "Verwendeter Swap:" steht, und da steht bei dir, wie bei mir auch, 0 Bytes, da du, wie bei mir, unter "Frei:" noch etliches frei hast (physikalischen Speicher).

      Ich bleib dabei: auch wenn es teuer ist: einen schnelleren Mac zu kaufen, auch mit min. 8 GB RAM, und wenn das Geld reicht mit SSD. Sofern es Patche für Cinema 4D gibt: die hast du alle drauf?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „raymond“ ()

      Da wird sich schon was tun. Schalte ich beim Rendern in AE auch ab. Ich bin mit 16GB bestückt und selbst da lagert OS X aus. Für meinen Geschmack zu zeitig. SSD, wie du schon erwähnt hast wird es wohl auch bei mir werden und ist auch die einzige sinnvolle Lösung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „3nd3ff3kt“ ()

      Und was ist nun rausgekommen? Ich habe gerade nochmals gelesen, dass mit Mac OS X 10.7.1 (mit 10.7.2 sollen die Grafiktreiber nochmals optimiert worden sein) massiv an der Grafikperformance (vom Treiber) was gemacht worde. Also vielleicht lohnt sich ein upgrade.