IPhone-Verbot an Grundschule.Flyer drucken für Eltern

      IPhone-Verbot an Grundschule.Flyer drucken für Eltern

      Tach Leute,

      bin eine stille Mitleserin und nach so langer Zeit tut es doch mal Not auch etwas zu verfassen. Da nur meine Kinder was mit Apple zu tun haben (iphone) schreibe ich lieber im Offtopic :)

      Technik schön und gut, aber ab welchem Alter ist es eurer Meinung nach angemessen ein Handy/iphone zu haben? Finde es eigentlich nicht so gut, dass bereits Grundschulkinder mit der neusten Technik rumlaufen. Was nicht heißen soll, dass sie sich nicht mit Computer und Co auseinander setzen sollen. Aber tut es wirklich Not, bereits mit 7-8 Jahren das neueste Iphone zu besitzen? Ich denke einfach, damit wird das Konkurrenzdenken noch mehr gefördert. Und es gibt ja schon genug Mobbing an Schulen.

      Achja, wieso andauernd Schule- ich bin Lehrerin an einer Grundschule und bekomme das hautnah mit. Auch andere Kollegen und auch die Rektorin möchte in unserer Grundschule Handys verbieten und dafür Flyer drucken. Aber mir würde mal die Meingung Ausenstehender interssieren-meint ihr dieses Vorhaben hat sinn?

      Wir wollen Flyer drucken und den Eltern mitgeben sowie auch mit den Kindern besprechen. Wir wollen hauptsächlich Flyer drucken um auf das Mobbing-Problem aufmerksam zu machen. Wir sind einfach der Meinung, das Grundschüler auf ihr Handy in der Schule nicht angewiesen sind. Und durch eine Einschränkung auch das Mobbing zurückgehen würde.

      Bin auf euer Feedback sehr gespannt! Mfg. Tinni
      Ein heikler Thema.
      Ich denke mal so, es liegt an den Eltern ob und ab wann sie denken, das ihr Kind ein handy oder iPhone noetig hat.

      Es gibt Eltern, die stehen finanziell gut da und die schenken ihren Kind ein handy, was (fast) alles kann und es gibt Eltern, die koennen sich dies nicht leisten.
      Die Kluft zwischen armen Kind und reicheren Kind steigt und somit auch die rate der Mobbing-Opfer.
      Auch steigt wahrscheinlich die Quote der Gewalt, weil manch einer sich das, was er nicht hat sich eben*holt* in dem er nen Schwaecheren einfach das Handy klaut.

      Ein Verbot bringt da allerdings auch nicht wirklich was.
      Es muesste sich zusammen gesetzt werden und das Thema besprochen werden.

      Das ist nur so ein gedanke von mir, da ich kein Vater bin und somit keine schulspflichtigen Kinder habe.
      Von Verboten halte ich nun gar nix... Im Unterricht (und evtl. in den Pausen) nicht benutzen, das ist von der Schulordnung gedeckt. Aber ein totales Verbot... was geht es Lehrer etc. an, was ein Schüler in seinem Ranzen oder in seiner Jackentasche hat. Was ist das für eine Schule? Wo liegt sie? Gibt es Schüler, die ggf. auf das Handy angewiesen sind, wenn der letzte Bus weg ist und sie nach Hause kommen müssen? Denke für Mobbing gibt es andere Gründe als ein Handy - ob iPhone oder was anderes und da muss auch an ganz anderer Stelle angesetzt werden...
      Bevor man nicht eine Ausbildung oder Studium beginnt, braucht man meine Meinung nach kein Handy.

      Es wird nicht nur gemobbt, sondern ist auch eine starke Ablenkung, WhatsApp, Games soziale Netzwerke usw.

      Man kann es auch so sehen: vor 18 Jahren ist man beschränkt geschäftsfähig und die Eltern müssen zustimmen, außnahme ist der Taschengeldparagraph. Also wenn dann sollte das Kind die Telefongebühren auch selbst tragen um ein bessere Gefühl für Geld zu bekommen.

      Während der Pausen würde ich die auch zulassen. Generell sollte man es nicht verbieten. Oder: jedes Klingeln/Geräusch verdonnert das Kind etwas Geld in die gemeinsame Schulkasse zu zahlen, was dann am Ende des Schuljahres dann ausgegeben wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „raymond“ ()

      Verboten sollte man das Handy in der Schule nicht, denn wie Udo schon sagte, man weis nicht wie man nach Hause kommt, ohne Handy ist man "aufgeschmissen", wenn man weiter weg wohnt.
      Mit 7-8 Jahren ein iPhone ist für mich übertrieben, egal ob reich oder arm. Als ich 7 Jahre alt war hatte ich noch garkein Handy, hatte mein erstes glaube ich mit 9, womit man telefonieren und SMS schreiben konnte.
      Das reicht auch. Ein iPhone oder ein Smartphone, sollten die Eltern erst ab 12 oder später erlauben. Mein 3G hab ich mit 13 bekommen (wieder verkauft), jetzt hab ich im Moment ein Samsung Galaxy Ace (200€) , was für einen 14 Jährigen Schüler einfach mal reicht (Wecker, Wetter, Facebook, E-Mails, Twitter usw.) Damit will ich sagen, generell kein Schüler braucht ein 600€ teures Gerät. Vorallem, wenn er oder sie es einmal verliert, 600€ mal eben so weg. Meine Meinung.

      netmet schrieb:

      Verboten sollte man das Handy in der Schule nicht, denn wie Udo schon sagte, man weis nicht wie man nach Hause kommt, ohne Handy ist man "aufgeschmissen", wenn man weiter weg wohnt.


      Als ich frueher zur Schule ging (damals sogar noch Samstags) sind alle ohne Handy ausgekommen, ok, damals gab es das auch nicht. Es ging dennoch...
      Richtig der Kostenaspekt sollte auch betrachtet werden: ein billiges Handy reicht völlig um nur kurz anzurufen oder kurz mal ne SMS schreiben zu können bzgl. abholen (wenn man das mal verliert ist es dann nicht ganz so schlimm). Aber dann wird man wieder gemobbt.

      Sofern die Schule einen Computerpool hat, kann man sich da auch kurz bei den Eltern melden (via Facebook chat oder sonstewas).
      Bin Schulsprecher an einem Gymnasium. Bei uns ging es auch lange Zeit um das Thema, wie geht man mit iPhones und neuen Technologien um...
      Ich bin absolut der überzeugung, dass man Schüler (egal welchen Alters) selber entscheiden lassen muss (bzw. die Eltern) ob ein Handy mitgebracht wird oder nicht.
      Ich habe früher immer ein Handy gebraucht, musste immer anrufen, wenn es länger gedauert hat. Man entwickelt dadurch ein großes Verantwortungsbewusstsein... Zumindest war es bei mir so. Habe meine Eltern immer informiert, wenn es später wird (wenn man mal in der Stadt war) und man war im Notfall immer erreichbar, wenn mal zwei mysteriöse Gestalten aufm Schulweg hinter einem her gelaufen sind.
      Es ist immer eine Frage der Sanktionierung, wie man das Handyproblem eindämmt... Bei uns ist die Benutzung während des Unterrichts auch untersagt, aber kein einziger Lehrer hält sich an die Sanktion. Es wurde noch nie ein Handy eingesammelt.... Also man muss das Problem meiner Meinung nach von einer anderen Seite anpacken ;)
      Ich bin 1967 geboren, als ich zur Schule ging, war Handy und Internet noch gar kein Thema.

      Mein erstes Handy noch ziemlich riesig, habe ich mir 1995 geholt, weil es beruflich noetig war.
      Waehrend des Studiums hatte ich weder laptop noch Handy, es ging auch.

      Natuerlich macht die Zeit Fortschritte und es ist gut, wenn ein Kind seine Eltern erreichen kann, falls der Buss nicht faehrt etc.

      Zu meiner Schulzeit allerdings hatte noch nicht mal jeder ne Auto.

      IPhone Verbot - Flyer drucken

      Hallo!

      Verbieten kann man Handys in der SChule wohl einfach nicht mehr, leider. Ich bin auch der Meinung dass man in der GRUNDSCHULE sprich bis zum Ende der vierten Klasse, wirklich kein Handy braucht. Danach ist wieder was anderes, die Kinder werden aktiver, sind evtl. nach der Schule noch in Hobbys und AG eingebunden und müssen evtl. auch mal dazwischen zu Hause anrufen oder so.

      Ich arbeite in einer Berufsbildenden Einrichtung und sogar wir haben sowas wie ein verbot für Handy. Bei uns steht im Klassenzimmer auf dem Lehrertisch ein Korb, dort müssen alle ihre Handys zu Beginn des Unterrichts reinlegen und zumindest auf Stumm schalten. In den Pausen dürfen sie die Handys nehmen aber während dem Unterricht sind sie tabu. Das hat gedauert bis es drin war in den Köpfen, aber nun klappt das ganz gut. Und der Genervtheitspegel der Lehrer ist gesunken.

      Flyer drucken für Eltern finde ich nicht dumm, ich meine die Eltern wissen glaube ich oft nicht wie so ein Gerät alles stören kann. Flyer drucken um ihnen mal zu erzählen wie es einem Lehrer geht der ständig sagen muss, mach dein Handy aus, hör bitte keine Musik im Unterricht, Handy wegpacken im Unterricht wird nicht gespielt.... das kann schonmal ganz gut sein. DAher klar, macht das ruhig mit dem Flyer drucken , vielleicht appellieren wenigstens einige Eltern an ihre Kinder besser zu hören, auch Lehrer haben Bedürfnisse und die Unterrichtszeit mit Streit ums Handy vergeuden ist ja nicht Sinn der Sache, aber darauf läuft es mittlerweile oft hinaus!

      Schönen Abend noch! :thumbsup:
      Das was ihr an eurer Schule bekämpfen wollt ist ein Problem der Gesellschaft, nicht eines der Technik. Deshalb wäre der Verbot von Technik nur die Bekämpfung des Symptoms. Da ich generell gegen noch mehr Verbote bin und lieber an den gesunden Menschenverstand appeliere, finde ich den Ansatz falsch. Manche Eltern werden den gesunden Menschenverstand vielleicht nicht haben, aber ist dann eine andere Sache.

      Zu meiner Schulzeit wurden Kinder gemobbt, weil sie keine Markenklamotten hatten. Die wurden deshalb aber auch nicht verboten. Die Kinder werden immer etwas finden, woran sie ihren Status in der Gruppe messen können. Ein Verbot wird somit immer umgangen werden. Deshalb muss das Mobbing auch auf anderer Ebene bekämpft werden.

      Zum Thema Handys bzw. Technik ist das doch ganz einfach. Wie in fast jeder Schule wird die Benutzung während des Unterrichts bei euch logischerweise untersagt sein. Während der Pausen wahrscheinlich auch. Dann bleibt es doch den Schülern überlassen, ob sie täglich einen Gegenstand mit sich rumschleppen, den sie eigentlich garnicht benutzen können. Und es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen Verbot der Benutzung und Verbot des Besitzes. Was die Schüler auf dem Weg zur Schule machen, geht die Schule nichts an.

      Ob ein Kind ein Handy, egal welcher Art oder Marke, besitzt, ist und muss immernoch Sache der Eltern bleiben. In diesem Staat ist vieles eh schon überreguliert - das hab ich in meiner Schule erleben müssen. Da wäre es einfach gewesen, wenn in der Schulordnung drinsteht, was man darf, anstatt was nicht erlaubt war.

      netmet schrieb:

      Verboten sollte man das Handy in der Schule nicht, denn wie Udo schon sagte, man weis nicht wie man nach Hause kommt, ohne Handy ist man "aufgeschmissen", wenn man weiter weg wohnt.
      Ich weiß nicht wie ihr das in eurer Kindheit gemacht habt aber in meiner Kindheit gab es keine Handys und ich bin auch immer heim gekommen. In einen Schulranzen gehört das Pausenbrot, die Schulsachen und vielleicht ein Ball oder ne Frisbee um in den Pausen zu spielen. Mehr aber nicht. Elektronischer Schnickschnack gehört nicht in die Schule, schon gar nicht in die Grundschule. Ein Verbot fände ich nicht schlecht.

      Udo2009 schrieb:

      Wie ich bereits sagte: als wir zur Schule gingen, gab es auch an jeder Ecke 'ne Telefonzelle - such heutzutage mal eine...
      Und wer von uns hatte genügend Kleingeld dafür dabei, geschweige denn die Telefonnummer von Mami und Papi im Kopf? Seien wir ehrlich, wir verwöhnen unsere Kinder einfach nur zu sehr. Die kriegen heute ja schon nen Koller wenn sie mal zwei Kilometer mit dem Rad fahren müssen, unsereins fuhr ohne zu murren zehn Kilometer mit dem Rad zum nächsten Schwimmbad oder gar über dreißig um ins nächst größere Kino zu kommen.

      Eine andere Möglichkeit (neben den schon genannten) zum Verbot wäre auch, dass die Handys zu Schulbeginn abgegeben werden müssen und nach Schulschluss wieder abgeholt werden können. Das ist dann aber wieder mit (nicht unerheblichen) Aufwand für die Schule verbunden.

      Noch eine Möglichkeit: Wer bei der Handybenutzung erwischt wird bekommt nen blauen Brief nach hause (gibt's die noch?). Beim dritten Verstoß wird zum Elterngespräch geladen. Wenn Ichs so recht bedenke gefällt mir das am Besten da dabei dann auch die Eltern auf das Handyproblem aufmerksam gemacht werden...
      Ob ihr Kind gleich schwer und gleich groß ist wie Gleichaltrige, können
      Eltern in der Schweiz seit Donnerstag mit einer iPhone-Applikation
      kontrollieren. Diese ist kostenlos, wie das
      Pädiatrisch-Endokrinologische Zentrum Zürich (PEZZ) mitteilte. Benutzer
      der App namens "Child-Growth" müssen regelmäßig Messdaten eingeben.
      Anhand einer Kurve werde nachher ermittelt, ob ihr Kind kleiner oder
      größer sowie leichter oder schwerer ist als seine Altersgenossen.


      Links geloescht

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Blade_Vampire“ ()

      Guten Abend,

      jetzt habe ich mich aber sehr lange nicht mehr gemeldet - Sorry, ich habe immer so viel Schreibarbeit!!

      Mir ist es aber noch wichtig mich zu bedanken. Ja, jetzt wollt ihr wissen wie es bei mir ausging?

      Wir konnten den Elternbeirat aktivieren und habe nach aktuellen Anlässen, die ich hier nicht nennen möchte, einen umfangreichen Elternabend mit Diskussionsrunde stattfinden lassen. Das war wirklich nötig!

      Seid gegrüßt

      Tinni