Steve verschwindet vom AppStore

    Ich sehe das ähnlich wie raymond, die Geschäfte müssen weitergehen, das hätte Steve sicher so gewollt, vielleicht hat er das vorher sogar so bestimmt?! So wie er auch das Foto und andere Dinge festgelegt hat.
    Außerdem ist er nicht komplett verschwunden, unten auf der Startseite steht immer noch Steve Jobs 1955-2011, mit Kondolenz-Auszügen.

    Ich finde das so eigentlich ganz gut gemacht.
    Ich frage mich wie viele Mitarbeiter der chinesischen Foxconn Laogai da wohl reingeschrieben haben. Kann es bis heute jedenfalls nicht nachvollziehen, das einem (wenn auch außergewöhnlich erfolgreichen) Wirtschaftsverbrecher so gehuldigt wird. Bei der Propaganda, die dies ermöglichte wäre Goebbels grün vor Neid geworden. :D

    A3000T schrieb:

    das einem (wenn auch außergewöhnlich erfolgreichen) Wirtschaftsverbrecher so gehuldigt wird.

    Aber sonst hast Du noch alle Latten am Zaun? ja?
    Wofür soll Steve Jobs denn noch alles verantwortlich sein? Gegen die Arbeitsbedingungen in China sind Apples Einflussmöglichkeiten begrenzt - außer sich einen neuen Zulieferer zu suchen. Aber wer sagt einem, dass der das dann nicht auch so macht?
    Einfluss kann da nur die chinesische Regierung nehmen, aber denen ist es wohl egal, solange die Devisen ins Land kommen...
    Siehe auch den Einfluss des Westens auf die Menschenrechtsfrage...
    Na! Nur die Ruhe Mädels! Ihr habt ja alle Recht!
    Apple handelt so, wie alle anderen Unternehmen auch. Das ganze System ist Kacke.
    Und das fängt in den Köpfen der Endverbraucher an - Geiz ist geil und so - ihr wisst schon.
    Wer als Verbraucher nicht bereit ist, mindestens doppelt so viel Geld für seinen Kram auszugeben, darf sich halt über Dumping-Löhne in Fernost nicht wundern.
    Die Mentalität der Unternehmen, aber vor allem der Konsumenten muss sich ändern.
    ja, der Bericht macht Hoffnung, auch wenn's wohl noch Ausnahme ist wegen Medien-/Öffentlichkeitsdruck.

    Apple war ja früher vergleichsweise richtig teuer - das hat nicht funktioniert - und dann kam Jobs ins Spiel mit seine Visionen und Projektionen auf den Konsumer.

    Die Sachen sind immer noch teurer als viele Mitbewerber, bieten aber entsprechend gute Qualität (u.a. da Hard- und Software aufeinander abgestimmt ist).

    Ich meine, es reicht nicht, mehr Geld auszugeben für Image und hippes Zeug (wird ja auch möglichst billig produziert), sondern mehr auszugeben für fairer produzierte Ware.

    Naja, ich bin da selbst auch keine Ausnahme, aber der Weg muss halt irgendwann dahin führen...
    Aber sonst hast Du noch alle Latten am Zaun? ja?
    Ich habe keinen Zaun, ich bevorzuge Mauern. Eine Mauer ist wie ein Zaun, nur mit weniger Löchern.

    Wofür soll Steve Jobs denn noch alles verantwortlich sein? Gegen die Arbeitsbedingungen in China sind Apples Einflussmöglichkeiten begrenzt - außer sich einen neuen Zulieferer zu suchen.

    Das Wirtschaftsverbrecher war eigentlich noch nichtmal auf die Zustände in den chinesischen Arbeitslagern bezogen, in welchen Apple zur Gewinnmaximierung fertigen lässt. Das machen auch Microsoft (zum Beispiel das Board der Xbox360) und Intel. Das hab ich vielleicht etwas ungeschickt geschrieben, also, so dass der Zusammenhang zu den Lagern gezogen werden musste. Sorry, war unabhängig davon gemeint.


    Aber man bedenke nur die Behandlung der Mitarbeiter, die nicht in den Fabriken arbeiten ("freiwillige" Iphonedurchsuchung, sonst Rausschmiss), oder wie er in den Anfangstagen Wozniak abgezogen hat. Vom ganzen Geklaue bei Motorola und Co. ganz abgesehen. Natürlich könnte man sagen er habe von alledem nichts gewusst, doch wenn man bedenkt, wie oft er sich in jeden Firlefanz eingemischt hat, dann kann man das kaum für möglich halten.
    Die Sachen sind immer noch teurer als viele Mitbewerber, bieten aber entsprechend gute Qualität (u.a. da Hard- und Software aufeinander abgestimmt ist).
    Merke ich jedesmal bei meinem iPhone 3G. Der Akku ist schnell leer, Videokamera hat's erstmal gar keine und der Verzicht auf Cursortasten macht in der virtuellen Tastatur macht die Bedienung (besonders beim korrigieren von Texten) zu einem Geduldsspiel. Schön, wenn das beim 4 S alles anders ist (keine Ahnung, habe keins, daher für mich uninteressant), aber das waren alles Features die für Mobiltelefone von 2008 durchaus Gang und Gebe waren. Da bringts mir auch nichts, wenn ich mir für das meiste ne App installieren kann, die den Akku dann noch mehr stresst.

    Achja, mein böser selbstgebauter PC mit dem Teufelswerk Windows und dem Nichtskönner Linux ist mir bisher nicht einmal abgestürzt, vom Plattenheadcrash mal abgesehen. Naja, Hitachi Deathstar halt. :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „A3000T“ ()

    Oho... Mein alter Thread eskaliert ein wenig... Bloß nicht wieder eine Diskussion anfangen und Windows, Linux und OS X Vergleiche ziehen. Da kommt man eh nicht auf einen Nenner!!! Alle System haben ihre Vorteile... Windows die meisten Nachteile ;P

    Wie sieht's aus? Kann eigentlich geschlossen werden oder??

    greetz