Apple bringt günstigeren iMac für Schulen & Unis

      Apple bringt günstigeren iMac für Schulen & Unis

      News: winfuture.de/news,64795.html
      macrumors.com/2011/08/08/apple…educational-institutions/


      Features:
      • 3.1GHz Intel Core i3 Dual-Core
      • 21.5-inch LCD
      • AMD Radeon HD 6750 with 256MB
      • 2GB RAM
      • 250GB Hard Drive
      • SuperDrive
      • OS X Lion
      • KEIN Thunderbolt-Anschluss sondern mini Display Port
      • $999

      Meine Meinung:
      Zu teuer für die gebotene Leistung: der kleinste iMac geht für Schüler/Studenten/Azubis/Lehrende ab 1081 EUR/1149 USD los und man bekommt dafür deutlich mehr. RAM lässt sich einfach aufrüsten, Festplatte oder Prozessor eher schwieriger.

      Diese iMacs sind noch nicht in Deutschland erhältlich und mal sehen wieviel EUR dafür hier fällig werden (falls hier erhältlich).

      Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von „raymond“ ()

      Ich bin immer erstaunt wo Apple noch 250 GB Platten rauskramt. 500 GB oder auch 1 TB kosten nicht wirklich mehr (und das als Endkonsument!), genauso wie RAM. Egal wie: nicht zukunftssicher (und wer möchte sich sowas schon kaufen und doch wieder min. 100 EUR/USD reinstecken um es doch so einigermaßen zukunftssicher zu machen?)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „raymond“ ()

      250 GB gibt es sicher für n`en "Apple und Ei" für Apple...

      Wüßte hier vor Ort keinen Händler, der noch so mickrige Platten verkauft, bzw. noch hat.
      500 GB ist Standart.
      2 GB RAM betrachte ich auch mal als Witz, aber als keinen besonders guten...

      Sicher - der Kunde bekommt mehr - (Politik von Apple), wenn er denn tief in die Tasche greift und die wahnwitzigen Aufpreise von Apple für HD- bzw. RAM - Aufstockung in Kauf nimmt.
      Leider scheint dieses Prinzip ja immer noch zu funktionieren, warum auch immer.


      Gruss
      Karsten